Firmenphilosophie

Unternehmensphilosophie? Bei dem Gedanken daran, etwas zu Papier zu bringen, verweigerte sich zunächst mein Kopf. Worüber sollte ich schreiben, wo ich doch über viele Jahre in Fachmagazinen zu verschiedensten Themen des Handels öffentlich 'philosophierte'.

Philosophie... ja, das ist heute für jedes Unternehmen ein 'must have', erst recht, wenn sich dieses Unternehmen im 'alternativen Markt' bewegt. Und so lesen wir standardisiert in Hochglanzrecyclingpapierprospekten von inflationären Begriffen wie Nachhaltigkeit, Ganzheitlichkeit, Lohas, (was zum Teufel sind Lohas?) Anti-Aging, ohne Parabene, ohne Silikone, ohne... Sie riechen schon den Braten, stimmt’ s? Richtig, es entspricht in keiner Weise unserer Philosophie, Selbstverständlichkeiten als Besonderheiten herauszustellen. Selbstverständlichkeiten können kein Unternehmen, keine Marke, keine Kultur prägen. Ja, wir haben selbstverständlich eine medizinische Registrierung, eine Bio- und Naturkosmetik- Zertifizierung.

Wir verfügen über mehrere USP. Was bitte? USP?

Klar doch: Unique Selling Proposition, Alleinstellungsmerkmale, Produktmerkmale, die niemand anderes hat. Zu unseren Produkten gibt es keine Alternative. Die Qualitäten in Form von Kooperationsfähigkeiten, Wahrnehmungen und Veränderungsbereitschaft erscheinen in keiner Bilanz, in keiner Gewinn- und Verlustrechnung, auch in keiner volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. Dennoch sind sie die eigentlichen bestimmenden und tragenden Faktoren. Dazu verstehen wir auch die Mitarbeit des Unbewussten, die Mitarbeit des Göttlichen Funken.

Was bitte ist der Göttliche Funke? Das wissen Sie ganz genau, denn Ihnen ist er schon tausendmal beim Schnipsen mit den Fingern begegnet. In solch einem Augenblick, wenn der Bauch dem Kopf die Lösung schickt, funkt es tatsächlich. Es gibt einen Geist außerhalb des Rationalen oder Digitalen, ein stillschweigender, intuitiver Geist. Nennen Sie ihn, wie Sie wollen. Über das Intuitive können wir nicht in Argumenten sprechen. Der Verstand findet keine Argumente für die Vernunft des Herzens. Wir setzen auf diese Vernunft des Herzens, deren Fundament die Ethik ist. Eine Kultur des wechselseitigen Vertrauens ermöglicht die Chancen für gemeinsame Intuitionen. Sie ist Vorbedingung für eine Geschäftsbeziehung mit uns. Wir werden nur in die Geschäfte eintreten, mit denen wir uns kulturell identifizieren.

Letztlich geht es um die Frage, was schafft wirklich Freude unter den Menschen? Was ermöglicht Freude, die über den Tag hinaus bestand hat und die andere auf Dauer mit einbezieht? Dabei geht es nicht um die ‚laute’ Freude, die auf das ständige 'Haben wollen' angewiesen ist, sondern um die Lebensfreude, die aus dem Herzen kommt. Die Frage, was wir zum Leben brauchen und wofür wir unser Geld ausgeben, ist eine alte. Beim Propheten Jesaja können wir nachlesen: „Warum zahlt ihr Geld für das, was kein Brot ist, und sauren Verdienst für das, was nicht satt macht?" (womit wir bei unserer Kernkompetenz Säure-Basen-Haushalt wären) Gerade bei einem kaum zu überschauenden Warenangebot und nahezu grenzenloser Auswahl lohnt es sich darüber nachzudenken, was wir wirklich brauchen.

Oder besser: Fragen Sie Ihren Bauch, Ihre Innere Stimme, was unverzichtbares Brot ist und was Sie tatsächlich satt macht.

Wenn Sie bis hierher wohlwollend gelesen haben, sind wir überzeugt, dass Sie verstehen, was wir meinen. Sie werden keine Unternehmensgrundsätze vermissen, weil Sie wissen, dass an geschriebene Gesetze Gebundene vielleicht einer neuen Erkenntnis gegenüber verschlossen sein könnten. „Du sollst deine Grundsätze nicht niederschreiben, sonst wirst du auf immer ihr Gefangener sein ..."