Newsletter Februar 2016

Geheimtipp Basisches Granulat

Wie Sie mit natürlichen Nährstoffen Säuren binden und Heißhunger auf Süßigkeiten stoppen
Komplizierte Puffersysteme regulieren unseren Säure-Basen-Haushalt, halten den pH-Wert im Blut konstant und sorgen für einen reibungslosen Stoffwechsel. Vielfach werden diese schlauen Puffersysteme, die Säuren neutralisieren, überfordert, weil es an natürlichen, Basen bildenden Mineralien fehlt. Bei der heutigen Ernährung entsteht in unserer Zivilisation lt. DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) ein durchschnittlicher Säureüberschuss von bis zu 80 mEq (Milliequivalent) täglich. Diesen Säureüberschuss können Sie mit Basen bildenden Lebensmitteln wieder ausgleichen.

Michael Droste-Laux® Basisches Granulat berücksichtigt den gesamten Vitalstoffbedarf und besteht aus über 60 Zutaten. Als Komplexmittel mit sekundären Pflanzenstoffen und neutralisierenden Enzymsystemen (Antioxidantien) wirkt es Übersäuerung entgegen und fördert die Entgiftung über Leber, Niere und Darm. Das Basische Lebensmittel erhöht die Pufferkapazität des Körpers bzw. steigert die Fähigkeit, Säureüberschuß im Organismus zu binden und zu neutralisieren.

Für den Hunger zwischendurch 1/2 bis 1 Teelöffel Basisches Granulat am besten im Munde zergehen lassen oder zu Obstsalat mischen.

Basisches Granulat alle Zutaten und ihre Funktion:

Blütenpollen*
Natürliches Antibiotikum mit essentiellen Aminosäuren und 43% mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Blütenpollen enthalten die Vitamine A, D, C und E und aus der Vitamin B-Gruppe B1, B2, B6
Reich an Folsäure und Biotin

Kräuter-Gewürz-Teemischung*
Die Kräuter-Gewürz-Teemischung entspricht unserem 49 Kräuter- Detox- Basentee. Der Entschlackungstee wird nochmals ganz fein geschnitten, von Hand gesiebt und mit den anderen Zutaten gemischt. Diese in einer gutachterlichen Stellungnahme dokumentierte stark Basen bildende Mischung wird bei einer Übersäuerung als Ausgleich und zur Regulation zum Säure-Basen-Haushalt empfohlen.

Kürbiskerne*
In 100 g Kernen befinden sich 30 mg Vitamin E; mehr hat kein anderer Samen zu bieten. Kürbiskerne enthalten Phytosterien als pharmakologische Wirkung bei Prostatabeschwerden. Sie können verhindern, daß sich Kalziumoxalkristalle zu Steinen in den Harnwegen und in der Blase verbinden.

Weizenkeime*
Weizenkeime sind reich an Ballaststoffen und enthalten Lecithin, Carotin, Kalium und Eisen. Sie verfügen über einen hohen Vitamin E- und B-Anteil. Die Phenolsäure schützt vor der Bildung von Nitrosaminen. Ohne Klebereiweiß!

Lupinengries*
Lupenengries nimmt eine Spitzenstellung unter den pflanzlichen Eiweißträgern ein, ist leicht verdaulich und wertvoll für den Muskelaufbau. Außerdem ist es ein guter Lecithinersatz und damit hilfreich bei Konzentrationsstörungen.

Braunhirse*
Braunhirse enthält in pflanzlich gebundener Form reichlich Kieselsäure. Kieselsäure festigt Nägel, Haut und Bindegewebe, stärkt Knochen und Knorpel und unterstützt die Haarregeneration und fördert die Elastizität des Venensystems. Das Element ist immer bei der Verwertung von Mineralien und Spurenelementen beteiligt und unterstützt die Matrix (biologische Transmutation).

Fermentiertes Getreide
*
Das aufgeschlossene Getreide ist reich an Zucker spaltenden Fermenten und rechtsdrehenden Milchsäurekulturen und wirkt somit Gär- und Fäulnisprozessen im Darm entgegen. Die Sekretion der Verdauungsfermente wird erhöht und der Magen-Darm-Trakt stabilisiert.

Süßmandelmehl*
Süße Mandeln werden als ‚Frauenfrucht‘ bezeichnet, weil sie als Kraftquelle für Schwangere und Stillende dienen. Bei geistiger Erschöpfung und Nervenschwäche.

Topinambur*
Die süßliche Knolle ist ballaststoffreich und kalorienarm. Der enthaltene Fruchtzucker ist im Ballaststoff Inulin gebunden und wird erst im Dickdarm frei. Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel konstant und Heißhunger auf Süßes so verhindert.

Walnüsse*
Walnüsse verfügen über ein gutes Omega 3 – Omega 6 - Fettsäureverhältnis und zählen zu einer gefäß- und herzgesunden Ernährung. Daher stammt die Empfehlung, täglich 7 Walnüsse zu essen.

Fenchel*
Das aromatische, ätherische Öl des Fenchels gibt dem Basischen Granulat seinen lieblichen Nachgeschmack. Nach Hildegard von Bingen hilft Fenchel nicht nur gegen Blähungen, sondern schenkt ein schönes, klares Hautbild.

Rote Beete*
Diese Rübe unterstützt jede Art von Entsäuerung und innere Reinigung des Körpers. Sie zählt zu den gesündesten Gemüsesorten und sollte viel mehr bei uns auf dem Speiseplan stehen.
(*= aus kontrolliert biologischem Anbau)

Michael Droste-Laux® Basisches Granulat
Erhältlich im Lichtschutzglas 160 g und 330 g
Keine Erhitzung über 42 °C, daher als Rohkost eingestuft